Durchnässt und frierend kauere ich zitternd an der alten, nicht mehr ganz intakten Friedhofsmauer.

Es muss gegen Mitternacht sein, die Zeiger der Turmuhr der nahegelegenen Kirche setzen sich zitternd und knirschend in Bewegung. Ich fühle einen Hauch von Furcht in  mir aufsteigen und intoniere, mich selbst beruhigend, beständig den Code, der mir am Vormittag auf mysteriöse Weise zugekommen war: 4W-1B-VV-3W-2B-VH

Noch erschließt sich mir nicht, wie mich der Code weiterbringen soll. Das Denken fällt mir schwer,. Die Dunkelheit kriecht bleiern über mich hinweg.